Tour 3   Burgen-Route

Distanz: 17,2 km Gehzeit: 5 Std.

Steigung: 458 m Gefälle: 556 m

Parken: Bhf. Blankenheim Ost 6° 35,576´ Nord 50° 26,536´

Busbahnhof Hellenthal Ost 6° 26,506´ Nord 50° 29,465´

ÖPNV: DB bis Blankenheim-Wald und TaxiBus 832 nach Blankenheim Rathaus / Busbahnhof, DB nach Kall und Bus 829 Schleiden-Hellenthal

Zielgruppe: mittelschwere Tour besonders für sportliche Wanderer, Genusswanderer und Burgenfreunde

Eine Streckentour der besonderen Art stellt die Burgen-Route dar: Naturgenuss in der herrlichen Umgebung des Nationalparks verbindet sich mit Kultur. Neben der Wildenburg laden auch die Gemäuer der Burg in Reifferscheid zum mittelalterlichen Streifzug ein. 

Los geht es, z.B. nach bequemer Bahnanreise, am Bahnhof Blankenheim-Wald. Durch das wildromantische Wisselbachtal wandern wir pfadig zu einem Wegweiser, der uns auf einen breiten Forstweg nach links weiter talaufwärts schickt. 

Kurz vor der L 204 wechseln wir auf einen Waldpfad nach links, treffen auf einen Stichweg, dem wir rechts zur Straßenquerung auf Höhe des Parkplatzes Silberberg folgen. Kurz laufen wir direkt auf der K 76 nach Westen, dürfen aber schnell wieder auf einen Fußweg rechts ins nächste Naturparadies abbiegen. Besonders beim Eintritt in den Hochwald begeistern uns uralte Buchen an einem idyllischen Rastplatz. 

Auch nach dem nächsten Richtungswechsel erleben wir auf breitem Weg hautnah die Wunderwelt des Eifelwaldes: Lärchen, Eichen, Buchen dominieren den abwechslungsreichen Forst. Nach knapp 6 km treffen wir wieder an der K 76 ein und laufen zum Paulushof. Auf der folgenden Passage durch offene Wiesen und Weiden können wir schöne Fernsichten genießen. 

Danach schließt sich, teils durch dichten Tann, der Abstieg ins idyllische Manscheider Tal an. Dort angelangt, wandern wir auf bequemem Weg gemütlich talaufwärts. Vor allem nach Querung der K 62 weitet sich der Talgrund um das kleine Bächlein. 

Schließlich sehen wir vor uns hoch am Berg die Wildenburg. Dort angelangt wandern wir durch das kleine Wildenburg zur beeindruckenden Kirche und Burg, die heute als Begegnungsstätte dient. Das markante Burgen-Routenlogo schickt uns entlang der Burgmauer, später auf schönem Waldpfad talwärts. In Sichtweite von Manscheid queren wir die L 22 und beginnen den Aufstieg nach Zingscheid. Rasch lassen wir Zingscheid hinter uns und laufen auf verträumten Pfaden hinab ins Nachbartal. Bald schon treffen wir an den ersten Häusern von Wiesen ein und wandern nordwärts nach Reifferscheid, wo vom Berg herab die Burg bereits eindrucksvoll grüßt. Mal im Ort, dann wieder auf ruhigen Naturwegen außerhalb der Bebauung umrunden wir im Tal den Burgberg und steigen schließlich hinauf. 

Am Mathiastor verlassen wir die Burgen-Route für den absolut lohnenswerten Abstecher zur Burg! Zurück auf dem Weg wandern wir rasch aus dem kleinen Ort hinaus zurück in die Natur. Noch einmal durchschreiten wir ein Tal und erklimmen erneut die Höhe. Nun liegt bereits das Oleftal in Reichweite und wir verabschieden uns von der freien Hochfläche. Eine ruhige Waldpassage bringt uns nach Kirschseiffen und über ruhige Nebenstraßen erreichen wir schließlich Hellenthal

Einkehr

Hotel Degenhardt · Wildenburg 1 · 53940 Hellenthal-Wildenburg Tel. 02482/7344 | Zur Willdenburg · Willdenburg 2 · 53940 Hellenthal- Wildenburg · Tel. 02482/7220 | Café Eulenspiegel · Zehntweg (Burgruine) · 53940 Hellenthal-Reifferscheid · Tel. 02482/606040 

Entlang der Tour befinden sich weitere Einkehrmöglichkeiten. 

Informationen

Tourist-Information und Nationalpark-Infopunkt Hellenthal · Rathausstr. 2 · 53940 Hellenthal · Tel. 02482/85-115 >> www.hellenthal.de

Wichtige Wegpunkte:

1: Bahnhof Blankenheim

2: Rastplatz

3: Paulushof

4: Wildenburg

5: Blick Zingscheid

6: Burg Reifferscheid

7: Hellenthal

4 Rur-Olef-Route

<< Zurück >>

© Gerd Schmitt 2016