Tour 18  Auf den Spuren der Ritter und Römer


Distanz: 8,5 km Gehzeit: 2 Std. 30 Minuten

Steigung: 62 m Gefälle: 62 m

Parken: Schwerfen an B477 Ost 6° 39,234´ Nord 50° 38,475´

ÖPNV: DB bis Bahnhof Euskirchen; Bus 810 ab Euskirchen bis Haltestelle Schwerfen-Beuelsstraße; TaxiBus 811 ab Mechernich: 30 Minuten vorher anmelden unter: 01804-151515*

Zielgruppe: leichte Wanderung für Genießer und Burgenfreunde

Hinweis: Die Burgen sind nicht zu besichtigen

Vom Parkplatz an der B 477 in Schwerfen laufen wir zum nördlichen Parkplatzende und biegen dort links zum Ort ab. Wir queren einen Bach und wenden uns links auf die Straße „An der Gülichsburg“. An einem Wegkreuz gabelt sich die Straße, wir laufen rechts weiter. Nach einigen Metern passieren wir die Gülichsburg. Wir laufen geradeaus über die Beuelsstraße hinweg leicht aufwärts. An der Kreuzung mit der

Schwerfener Hauptstraße biegen wir rechts auf diese ab. Später wechseln wir rechts auf die Irnicher Straße, die uns rasch aus dem Ort in Richtung Irnich führt. Links erspähen wir oberhalb von Irnich die Stele am St. Matthiasplatz, der einen Abstecher lohnt. 

Doch schon haben wir die zweite Burg der Tour erreicht. Wir stehen vor dem gepflegten und eindrucksvollen Ensemble der ehemaligen Wasserburg Irnich. Wenig später setzen wir die Wanderung auf dem weiterhin asphaltierten Weg fort und lassen Irnich schnell hinter uns. Bald dürfen wir an einer Bank rechts auf den mit < markierten „Krönungsweg“ abbiegen. Während wir dem schmalen Asphaltweg durch die offenen Felder nach Norden folgen, wandern wir auf kulturhistorisch bedeutsamem Grund. Wir befinden uns hier auf der Trasse der geradlinig verlaufenden, alten römischen Reichsstraße, die Trier mit Köln verband. 

Auch nach Querung der L 11 geht es schnurgerade weiter. Erst an einem schönen Feldkreuz neben einem alten Baum verlassen wir Römerstraße und Krönungsweg nach rechts. Wir treffen ortseinwärts rechts abbiegend in Sinzenich ein, queren die Kommerner Straße in Höhe der Brücke. In Sichtweite liegt die Pfarrkirche St. Kunibert, die aus einer römischen Villa erwachsen ist. 

Wir laufen zurück zum Mühlenbach. Dort geht es links „Auf dem Sand“. Der Mühlenbach bringt uns zur alten Getreidemühle. Hier queren wir den Bach und wandern rechts in die Mühlenstraße und weiter durch die Löhrstraße bis zur Ritterstraße, die uns aus dem Ort führt. Noch ein Schwenk nach rechts und wir stehen vor der dritten, beeindruckenden Burg des Tages: Burg Sinzenich

Dann laufen wir weiter zum Steg über den Rotbach. Hinter der L 178 begrüßt uns die Natur! Wir wandern durch ein tolles Naturschutzgebiet aus Feuchtwiesen. Langsam steigt die Route an und nach kurzer Waldpassage stehen wir an einer markanten Kreuzung. Hier ist es Zeit für einen kurzen Abstecher. Scharf rechts zurück gelangen wir zur Hubertushütte, die zum Verweilen und Ausschau halten einlädt. 

Wieder an der Wegkreuzung, biegen wir rechts zum Eulenberg ab. Dort stoßen wir rechterhand auf einen Querweg und legen den nächsten Abstecher ein: Geradeaus verbirgt sich im Wald 200 m entfernt die kleine, malerische Waldkapelle. Zurück am Waldrand folgen wir rechts dem äußeren, feldseitig gelegenen der beiden Wege. Kurz nach einem Feldkreuz laufen wir ausnahmsweise geradeaus durch offenes Feld, biegen aber bei erster Gelegenheit wieder rechts zum Waldrand ab. Nach einer Kuppe senkt sich der Weg nach links ab.

Kaum haben wir das Gehölz verlassen, geht es mit einer Rechtskurve durch offenes Feld. Wir passieren linkerhand ein Wäldchen und biegen am Ende links ab. Mit dem ersten Feldweg laufen wir rechts abwärts zum Rand einer Gärtnerei. Dort biegen wir links auf einen Feldweg ab, der uns zurück zum Startpunkt bringt.

Einkehr:
Braustube · Schwerfener Hauptstr. 48 · 53909 Zülpich-Schwerfen, Tel. 02252/838165
Rotbachklause · Kommerner Str. 46 · 53909 Zülpich-Sinzenich · Tel. 02252/838276
Eifeler Antikhaus Café de Faber · Kommerner Str. 57 · 53909 Zülpich-Sinzenich · Tel. 02252/6611

Informationen: Tourist-Information Zülpich · Markt 21 · 53909 Zülpich, Tel. 02252/52-212 >> www.zuelpich.de

Wichtige Wegpunkte:

1: Parkplatz B 477 

2: Gülichsburg

3: Irnicher Burg 

4: Sinzenich

5: Sinzenicher Burg 

6: Hubertushütte

7: Waldkapelle

<< Zurück >>

© Gerd Schmitt 2016