Tour 17  Historischer Stadtspaziergang in Zülpich


Distanz: 3,2 km Gehzeit: 1 Std. 15 Minuten

Steigung: 29 m Gefälle: 29 m

Parken: Marktplatz/Weihertor Ost 6° 38,799´ Nord 50° 41,516´

ÖPNV: DB bis Euskirchen oder Düren, Schnellbus Euskirchen-Düren: SB 98 oder Linie Zielgruppe: leichter Stadtspaziergang für Familien mit Kindern und Kulturfreunde

Die sehenswerte Altstadt von Zülpich bietet sich für eine Zeitreise von der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit an. Vom Marktplatz aus gelangen wir über den Käsmarkt, vorbei an der Kapelle des mittelalterlichen „Gasthauses“ (Krankenhauses), zur Pfarrkirche St. Peter am

Mühlenberg. Unter dem modernen Kirchenschiff ist die Krypta des frühmittelalterlichen Vorgängerbaus erhalten. Marmortafeln berichten dort von einer Taufe des legendären Frankenkönigs Chlodwig. Gleich nebenan zeigt das Haus „Römerthermen ZülpichMuseum der Badekultur“ Wissenswertes rund um das Badewesen von den Römern bis heute. Dieses Museum sollte man wirklich nicht verpassen!

Die benachbarte Landesburg führt uns ins Mittelalter, dem wir beim folgenden Gang um die Stadtbefestigung auch treu bleiben. Dazu laufen wir von der Landesburg nach links, passieren den alten Wallgraben und wandern rechterhand an Burg und Mauer entlang abwärts bis zur mächtigen Doppelanlage des Weihertores. Anschließend folgen wir dem Fußweg durch Grünanlagen zum Bachtor und weiter zum Gefallenendenkmal. Wenig später durchschreiten wir die Stadtmauer stadteinwärts und biegen direkt links zur kleinen Mauerkapelle „Am Bildchen“ ab. Nun geht es entlang der stadtwärtigen Mauerseite bis zum beeindruckenden Kölntor

Dort wechseln wir wieder nach außen und laufen neben der belebten Straße bis zu einer Grünanlage. Noch einmal rücken die Römer in den Vordergrund, denn ein imposantes Stück römischer Wasserleitung erinnert an deren Ingenieurskunst.

Vom nahen Münstertor gelangen wir wieder in die Innenstadt. Nun schlendern wir durch die Münsterstraße zur „Kinat“, der markanten nächsten Kreuzung, und weiter zum hoch aufragenden Rathausturm. Dieser ist weltkriegsbedingt letztes Relikt des einst schmucken Rathauses der Barockzeit. Wir biegen rechts ab und wenden uns über den Josef-Pfeiffer-Platz Richtung Kölnstraße und dann nach zwei Linksbiegungen in die Normannengasse. Hier passieren wir eine Gedenktafel

zu den Judenpogromen. Hinter der heute als Begegnungsstätte fungierenden mittelalterlichen Martinskirche halten wir uns links in die Martinstraße und gelangen am Rathaus vorbei auf den Marktplatz, wo wir diesen kurzweiligen, historischen Rundgang beenden.

Einkehr: Die Innenstadt von Zülpich bietet zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Informationen zu Einkehrmöglichkeiten:

Tourist-Information Zülpich, Markt 21 · 53909 Zülpich, Tel. 02252/52-212, >> www.zuelpich.de

Wichtige Wegpunkte:

1: Marktplatz Zülpich

2: Landesburg

3: Weihertor

4: Kölner Tor

5: Römische Wasserleitung

6: Münstertor

7: Rathausturm

8: Martinskirche

<< Zurück >>

© Gerd Schmitt 2016