Tour 14  Rund um die Kakushöhle

Distanz: 6,3 km Gehzeit: 1 Std. 50 Minuten

Steigung: 243 m Gefälle: 243 m

Parken: Kakushöhle an B 477 Ost 6° 39,572´ Nord 50°32,659´

ÖPNV: TaxiBus 830 ab Mechernich bis Dreimühlen (für die meisten Fahrten 30 Minuten vorher anmelden: 01804-151515*)

Zielgruppe: leichte Tour für Familien mit Kindern, Geologie- und Kulturfreunde. Die Kakushöhle ist auch für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen zugänglich.

Direkt an der B 477 befindet sich etwas oberhalb von Dreimühlen der Wanderparkplatz „Kakushöhle“, von dem wir unsere Kurztour starten. Doch bevor es hinaus auf die Hochebene geht, statten wir dem beeindruckenden Naturdenkmal Kakushöhle einen Besuch ab. Auf ebenem, sogar für Rollstühle geeignetem Waldweg laufen wir 150 m nach rechts, und schon ragen vor uns die Felsen auf. Tafeln erläutern Wissenswertes zum Kalkmassiv, in dem sich ein richtiges Höhlensystem verbirgt. Nur wenige Schritte weiter treten wir in die riesige Haupthöhle ein. Wer möchte, kann nun auch dem Kakushöhlenrundweg folgen.

Wir kehren aber zurück zum Kiosk am Parkplatz und nehmen dort die Spur des Rundwegs A1 auf. Eine Treppe bringt uns zügig bergan zu einem Querweg. Wer den Höhlenrundweg absolviert oder dem keltisch-römischen Abschnittswall einen Besuch abgestattet hat, der kommt hier von rechts dazu. Wir folgen der Markierung nach links und erreichen über den engen Naturpfad rasch den Waldrand. Hier treffen wir auf einen befestigten Wirtschaftsweg und wenden uns nach rechts.

Nur 50 m später stößt von links ein Grasweg dazu. Jetzt schreiten wir erst einmal befreit aus, bleiben dabei immer am Waldrand und verlieren etwas an Höhe. Nachdem wir die Senke durchschritten haben, folgt ein kurzer Anstieg zu einem Wäldchen, das wir rasch hinter uns lassen. Wieder geht es abwärts, und am gegenüberliegenden Waldrand schwenken wir rechts. Nach 1,1 km knickt

der Rundweg A1 scharf nach links ab. Wir wollen aber dem römischen Sammelbecken in Eiserfey einen Besuch abstatten.

Dazu folgen wir geradeaus dem Grasweg abwärts bis zur „Alte Straße“. Diese bringt uns links zur Hauserbachstraße in der Mitte von Eiserfey, wo wir das eindrucksvolle römische Sammelbecken unter einem Schutzbau bewundern können. 

Zurück geht es auf gleicher Route, bis wir wieder die Kreuzung am Waldrand erreicht haben. Nun halten wir uns rechts und wandern mit A1 Richtung Vollem weiter. Kaum haben wir die ersten Häuser des kleinen Dorfes passiert, befinden wir uns wieder unter schattigem Blätterdach. Der Weg mündet nun auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg. Wir wenden uns links bergan und kehren allmählich dem Tal den Rücken zu. Von unten rechts trifft ein anderer Asphaltweg dazu (Abstecher rechts hinab zur römischen Aquäduktbrücke bei Vollem/Urfey möglich) und gemeinsam setzen wir den Aufstieg bis Weyer fort. Direkt an der Mauer der auf römischen Fundamenten erbauten Kirche St. Cyriakus wenden wir uns nach links.

Wir laufen geradeaus und lassen den Ort Weyer rechts liegen. 

Hinter dem Friedhof treten wir wieder in die offene Weidelandschaft ein. Wir passieren ein weiteres Wegekreuz, ignorieren einen Querweg und laufen nun auf weichem Grasuntergrund geradeaus. Dann erreichen wir wieder die Wegkreuzung, an der wir auf dem Hinweg von rechts gekommen sind. Wir biegen rechts ab und wechseln nach 50 m links auf den uns schon bekannten Pfad. Schnell erreichen wir den Abzweig nach rechts auf den Treppenweg, der uns wieder zurück zum Wanderparkplatz an der B 477 bringt.

Einkehr: Café „Zur Kakushöhle“ am Parkplatz B 477 · Tel. 02484/919295

Informationen: Touristik-Agentur Mechernich e.V. · Bergstr. 1 53894 Mechernich · Tel. 02443/494321 >> www.mechernich.de

Wichtige Wegpunkte:

1: P Kakushöhle B477

2: Kakushöhle

3: Treffpunkt A1

4: Abzweig Eiserfey

5: Römisches Sammelbecken

6: Abzweig zur röm. Aquäduktbrücke

7: Röm. Aquäduktbrücke

8: Kirche in Weyer

<< Zurück >>

© Gerd Schmitt 2016