Tour 12   Milchweg – Mit Kuh Lotte unterwegs!

Distanz: 6,4 km Gehzeit: 2 Std.

Steigung: 113 m Gefälle: 113 m

Parken: P1 Kloster Steinfeld Ost 6° 33,878´ Nord 50° 30,302´

ÖPNV: DB bis Kall Bahnhof; TaxiBus 835: 30 Minuten vor Abfahrt laut Fahrplan anmelden unter 01804-151515*

Zielgruppe: leichte Tour, besonders für Familien mit Kindern 

Gegenüber von Kloster Steinfeld beginnen wir am Parkplatz unsere Erkundungstour auf dem Milchweg. Die erste von insgesamt 8 Tafeln zeigt die Übersicht des Wegverlaufs. Kuh Lotte begrüßt uns und fortan vertrauen wir dem Kuhlogo, das uns sicher über den knapp 7 km langen Rundkurs führt. 

Zunächst geht es rechts der Hauptstraße entlang zum Ortsrand. Wir biegen zum Parkplatz 2 ab und laufen an der Klostermauer entlang abwärts. Auf Höhe der Kläranlage folgen wir dem breiten Waldweg nach links. Rechts unterhalb plätschert leise der Kuttenbach. Schließlich treffen wir im Tal auf einen anderen Weg und wandern links weiter. An der zweiten Tafel erfahren wir alles Wichtige über den Naturpark Hohes Venn – Eifel. Außerdem trifft hier der Eifelsteig

zu uns. Wir widmen uns nun dem idyllischen Kuttenbachtal. Doch schon 400 m später queren wir den schmalen Bach und stehen vor der 3. Tafel des Milchweges. Diesmal geht es um die Kuh und wir lernen, wie aus Gras Milch wird. Es folgt ein kurzer Anstieg und gut 40 Höhenmeter weiter oben eröffnet sich freie Sicht auf die Umgebung und Steinfelderheistert

Am Ortsrand angelangt verabschieden wir uns vom Eifelsteig, der geradeaus führt. Wir aber biegen mit Kuh Lotte am Spielplatz nach links. Wenig später stehen wir vor dem Gehöft der Familie Thesen, wo Tafel 4 die Details der Milchwirtschaft erläutert.

Wir wandern geradeaus ins Zentrum von Steinfelderheistert. Dort queren wir die K60 und laufen auf „Zum Wäldchen“ moderat weiter aufwärts. Rasch bleiben die letzten Häuser zurück und wir können den Blick wieder frei über die Weiden und Wiesen streifen lassen. Einige Richtungswechsel überstehen wir dank Lotte problemlos und treffen nach halber Wegstrecke und am höchsten Punkt der Tour

auf Tafel 5, die uns Informationen zur Ku(h)lturlandschaft liefert. 

Wir laufen geradeaus zur nahen K 78. Hier biegen wir nach links ab und laufen nun auf der wenig befahrenen Straße abwärts ins nahe Diefenbach. Dort biegen wir an der Straßenkreuzung nach rechts und wechseln nach Querung des Kuttenbaches links auf einen Wirtschaftsweg. Am Ende eines kleinen Fichtenbestandes treffen wir an der 6. Tafel ein, die das Nebeneinander von Naturschutz und Viehwirtschaft erläutert.

An der nächsten Wegkreuzung biegen wir rechts ab und gewinnen wieder einige Höhenmeter. Schnell ist die Anhöhe erreicht, auf der wir links auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg abbiegen. Mit gemütlichem Auf und Ab folgen wir dem bequemen Weg nun durch die weit überschaubare Agrarlandschaft. Knapp unterhalb der letzen Anhöhe lernen wir an Tafel 7 vieles über die verschiedenen Milchprodukte. Nach Überschreiten der Anhöhe sehen wir voraus riesige grüne Silos. Lange bleiben wir nicht im Ungewissen, denn die 8. und letzte Tafel erklärt, wie man neben Nahrung auch Energie aus der Landwirtschaft gewinnen kann. So sehen wir die Silos der modernen Biogasanlage des Klosters Steinfeld in neuem Licht. 

Wir passieren die Anlage und treffen wenig später auf die L 22. Sicher geht es auf dem Gehweg am Soldatenfriedhof vorbei zum nahen Kloster Steinfeld. Dort passieren wir zunächst die Benediktinerinnenabtei Maria Heimsuchung. Deren

sehenswerte Kirche liegt 100 m nach links auf dem Eifelsteig und lohnt den Besuch ebenso wie die große Basilika des Klosters Steinfeld. Dann beenden wir diese informative Rundtour wieder am Parkplatz.

Einkehr:

Informationen:
Verkehrsamt Kall · Bahnhofstr. 9 · 53925 Kall, Tel. 02441/888-53 >> www.kall.de und
Nationalpark-Infopunkt im Bahnhof Kall · Bahnhofstr. 13 · 53925 Kall


Wichtige Wegpunkte:

1: Tafel 1, Parkplatz Kloster Steinfeld

2: Tafel 2 3: Tafel 3

4: Tafel 4 5: Tafel 5

6: Tafel 6 

7: Tafel 7

8: Tafel 8

<< Zurück >>

© Gerd Schmitt 2016